Erste Woche in Raincouver

First Week, First Impressions!

Die erste Woche hier in Raincouver ist vorbei und ich konnte bereits schon viele Eindrücke sammeln:

  1. Die Kanadier sind sehr, sehr freundliche und hilfsbereite Menschen
  2. Der März ist ein ziemlich verregneter Monat, aber;
  3. wenn die Sonne scheint, ist es die schönste Stadt, die ich je gesehen habe!

 

Jetzt aber zurück zum Samstag; Am Flughafen angekommen habe ich mir ein Taxi genommen, welches mich dann zu meiner Gastfamilie nach Burnaby, das liegt etwas östlich von Vancouver, brachte.

Dort angekommen hat mich meine Gastfamilie erstmal mit einem leckeren BBQ empfangen. Nach dieser langen Reise war ich dann doch ziemlich am Ende und bin deshalb bereits um 20.00 Uhr ins Bett gegangen. Bereits in meiner ersten Nacht hier wurde die Zeit umgestellt und so war ich bereits um 5.00 Uhr hellwach. Nach einer Woche habe ich dann den Jetlag (endlich!) überstanden.

 

Die Schule hat dann am Montag gestartet, wo wir nochmals einen Einstufungstest ablegen mussten, da wir alle den Cambridgekurs besuchen und das Advanced absolvieren möchten.

"Leider" musste ich feststellen, dass 90 % meiner Klasse aus Schweizern besteht! Was natürlich ein ziemlicher Nachteil hat, da wir uns so meistens auf Deutsch unterhalten..

Die Schule an sich gefällt mir sehr gut. Gute Organisation, erfahrene und professionelle Lehrpersonen und eine super Lage.

Zwei mal pro Woche habe ich jeweils Morgens Schule und dreimal pro Woche Nachmittags, was ich ziemlich cool finde, denn so hat man trotz dem Unterricht sehr viel Freizeit.

 

Am Donnerstagabend habe ich dann mit einigen Schulkollegen mein allererstes Eishockeyspiel besucht; Vancouver Cannucks vs. Dallas Stars. Ich habe wirklich keine Ahnung, was die Regeln betrifft, aber die ganze Show vor dem Spiel und das riesige Stadion waren sehr eindrücklich. Ein tolles Erlebnis und wer kann schon sagen, dass sein erstes Spiel eines in der NHL war? :D

 

Am Freitag war St. Patricksday (ein irischer Gedenktag), welcher in Kanada gross gefeiert wird und natürlich wollten wir das miterleben und feiern! Was man dazu braucht: Grüne Kleider, Hüte, Ketten und natürlich gute Laune! Die Stimmung war einfach genial!

Am Samstag, oh Wunder, hat sich die Sonne zum ersten mal gezeigt, yuppie!

Natürlich wollten wir das schöne Wetter ausnutzen und haben uns so auf den Weg in den Stanley Park gemacht. Der Stanley Park ist der grösste Stadtpark Kanadas und grösser als der Central Park in New York!

Wirklich atemberaubend schön! Das nächste Mal werden wir auf jeden Fall ein Fahrrad mieten und den ganzen Park erkunden, denn es gibt noch so viel zu sehen!

Heue habe ich mich dann mit Michelle auf den Weg nach Whistler gemacht. Dort haben im Jahr 2010 die olympischen Spiele stattgefunden und ist mittlerweile ein sehr bekanntes Skigebiet. Leider waren wir nicht Skifahren, sonder haben das Dorf erkundet und sind mit der Gondel nach oben gefahren, wo wir den wunderschönen Ausblick geniessen durften.

Anschliessend sind wir mit der Peak to Peak-Gondola gefahren, die die beiden Skigebiete Whistler und Blackcomb verbinden. Sie hat derzeit die grösste Spannweite aller Luftseilbahnen und die höchste Höhe über Grund und verteidigt somit den Weltrekord.

 

Einiges habe ich bereits in meiner ersten Woche hier in Kanada erleben dürfen und freue mich auf alles was kommt!

xxx

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Moma (Montag, 20 März 2017 17:55)

    Ich liebe Deine lebendigen Erzählungen!! Danke für dass " michteilhabenlassen" ♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

  • #2

    Céline (Montag, 20 März 2017 19:11)

    Uehh das tönd ja mega guet! So spannend zum leseee.
    Bi gspannt wasd alles no z verzelle hesh�
    Hdl céline

  • #3

    Marisa (Donnerstag, 23 März 2017 10:02)

    Finde deine Einträge super interessant und mega guet gschriebe... Wünsche dier wunderschöni Momänt und freu mi immerwieder uf dini Iträg :)

    Gnüssessss

    Hdl Marisa